Verkehrsberuhigung

Die Verkehrsbelastung der Durchgangsstraßen ist beherrschendes Thema in der Bevölkerung und in den Ratsgremien. Unser Konzept beruht auf zwei Schwerpunkten: Reduzierung der Geschwindigkeit des Verkehrs und mehr Sicherheit für Fußgänger. An besonders stark frequentierten Stellen sind zusätzliche Überquerungshilfen realisiert worden. So entstand ein ganzheitliches Konzept für den behindertengerechten Umbau verschiedener Straßenabschnitte, das seitens des Landes Rheinland-Pfalz bezuschusst wird.

Start Juli 2011
Umbau des Knotenpunktes Hauptstraße-Amtsstraße-Ruchheimer Straße in Höhe des Rathauses. Am Rathaus sollen Überquerungshilfen entstehen.



Zusätzlich wird der Platz vor dem Rathaus verbreitert. Die schmäler werdende Straße verlangt ein langsameres Fahren.

 

Die Überquerung am Rathaus ist fertig gestellt, das Gebäude selbst wurde renoviert. Nächtlicher Glanz im Dezember 2011.

 



August 2011: Verbreiterung des Gehweges vor der Protestantischen Kirche



Der Gehweg vor der Kirche ist extrem schmal. Weder mit einem Kinderwagen noch mit einem Rollator kann man die Stelle ungehindert passieren.

 



Auch vor der Kirche wurden zusätzliche Überquerungshilfen geschaffen.


 

August 2013: Umbau der Schauernheimer Straße. Wöchentliche Baustellenbesprechung.

 

Erste Konturen zeichnen sich ab.

 

 

Sommer 2014: Mutterstadter Straße

Please publish modules in offcanvas position.

Free Joomla! templates by AgeThemes